Städtebauförderung – Eine Erfolgsgeschichte

Schwerin, 22.06.2016

Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt mitteilt, ist die Städtebauförderung als Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen eine Erfolgsgeschichte. Die Erhöhung der Bundesmittel auf 700 Mio. Euro löste allein im Jahr  2015 rund zehn Milliarden Euro Folgeinvestitionen von Land, Kommunen und privaten Unternehmen aus.

„Damit ist die Städtebauförderung eines der wirksamsten Instrumente zur Unterstützung von Städten und Gemeinden bei der Bewältigung des wirtschaftlichen, demografischen, sozialen und ökologischen Wandels“, sagte Dietrich Monstadt mit Blick auf die zahlreichen Programme.

Mehr als 3 Mio. € flossen im vergangenen Jahr im Rahmen der Programme „Stadtumbau Ost“, „Soziale Stadt“, „Sanierung und Entwicklung Ost“ in die Landeshauptstadt Schwerin. Zu Zwecken des Denkmalschutzes und der Sanierung der historischen Altstadt, standen für Grabow und Ludwigslust im Jahr 2015 jeweils knapp 400.000 € bereit, um nur einige Beispiele der insgesamt 72 Projekte zu nennen, die allein  im Wahlkreis des Abgeordneten von den Bundesmitteln profitierten.

 

„Ich freue mich außerordentlich, dass so viele Städte und Gemeinden aus Mecklenburg-Vorpommern von der Förderung profitieren. Der Erfolg der einzelnen Programme liegt vor allem in den ausgelösten Investitionen, von denen neben den Kommunen insbesondere unser Mittelstand mittel-und langfristig profitieren wird. Daher ist es auch in Zukunft wichtig, dass sich die Städte und Gemeinden zahlreich an den Ausschreibungen beteiligen“, so Dietrich Monstadt abschließend.