Beiträge

Beim 1. Sponsoren-Schwimmen in der Schwimmhalle auf dem Großen Dreesch kam eine Summe von insgesamt 1024,50 Euro zusammen.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten sämtliche Schwimmbäder geschlossen bleiben. Zur Wiedereröffnung, am 06. Juli übergab ich Schwimmausrüstung, in Form von Schwimmbretter und großen Schwimminseln im Wert von 560 Euro und den restlichen Betrag in bar an Andreas Böttcher, dem Leiter der Sportjugend aus Schwerin.

Es waren vierzehn Schwimmende angetreten und über vierzig Sponsoren beteiligten sich für den guten Zweck.

In den letzten Jahren ist die Zahl der Kinder, die nicht schwimmen können kontinuierlich gestiegen. Diesem negativen Trend möchten wir mit unserem Sponsoren-Schwimmen entgegen wirken und mit dem Erlös den Schwimmunterricht von Kindern unterstütze.

Vielen Bürgerinnen und Bürger Schwerins war es ein wichtiges Anliegen, das Sportevent zu unterstützen und somit einen Beitrag zur Schwimmausbildung der Kleinsten der Gesellschaft zu leisten.

Ich möchte mich bei den vielen Unterstützern bedanken und freue mich schon auf das 2. Sponsoren-Schwimmen, welches für Dezember 2020 geplant ist. Anmeldungen nimmt mein Büro bereits jetzt entgegen.

In Deutschland sind immer mehr Menschen zuckerkrank und dem Deutschen Diabetes-Zentrum zufolge wird die Zahl der Erkrankten deutlich ansteigen. Als Diabetiker setze ich mich im Deutschen Bundestag schon lange für eine Nationale-Diabetes-Strategie ein.

Dietrich Monstadt, MdB: Fördermittelbewilligung des Bundes in Höhe von 200.000 Euro an Schloss Gadebusch

Erfreuliche Nachrichten aus Berlin: Bei der Entscheidung über das Denkmalpflegeprogramm

„National wertvolle Kulturdenkmäler“ 2020 konnte die Kultur- und Bildungsstätte Schloss Gadebusch berücksichtigt werden.

„Ich begrüße es sehr, dass mit der Förderung von bis zu 200.000 Euro ein Beitrag zum langfristigen Erhalt dieses national bedeutenden Baudenkmals in Mecklenburg-Vorpommern geleistet wird“, so der Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt.

Das Denkmalpflegeprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ wurde ins Leben gerufen, um die Erhaltung von Baudenkmälern, Bodendenkmälern sowie historischen Parks und Gärten zu unterstützen, denen insbesondere aufgrund architektonischer, historischer oder wissenschaftlicher Leistungen eine herausragende Bedeutung zukommt. Von 1950 bis 2020 konnten mit Mitteln aus diesem Programm über 700 Kulturdenkmäler mit rund 387 Millionen Euro erhalten und restauriert werden.

Abgeordneter Dietrich Monstadt und der Deutsche Bundestag vergeben Stipendien für ein Austauschjahr in den USA

Ein Jahr lang in den USA leben, zur Schule gehen und/oder arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages.
Dabei werden alle Kosten für Flug, Unterkunft, Schule und Versicherung sowie Vorbereitungen und Betreuung durch eine professionelle Austauschorganisation übernommen.

Auch im Austauschjahr 2021/2022 bietet das PPP, dann zum 38. Mal, neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen.

„Ich finde, das ist eine großartige Gelegenheit den „American Way of Life“ zu erleben und die Welt, bereits in jungen Jahren, zu entdecken. Eine Reise trägt immer zur persönlichen Entwicklung bei, es können neue Eindrücke erworben, Freundschaften geschlossen und Englischkenntnisse gefestigt werden.“

Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft und stehen im stetigen Emailkontakt mit den Jugendlichen.

Interessierte können sich auf der Website https://www.bundestag.de/ppp  bis zum 11. September 2020 online bewerben.

Die KfW als Förderbank des Bundes und der Länder hat auch im Jahr 2019 zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen sowie Kommunen unterstützt und Investitionen insbesondere in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Innovation gefördert.

„Die Förderzusagen im Landkreis Ludwigslust-Parchim belaufen sich auf rund 120 Millionen Euro und in Schwerin auf knapp 44 Millionen Euro. Das sind sehr erfreuliche Nachrichten für unsere Region“, so der heimische Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt. Die Zahlen lassen sich aus dem Förderreport der KfW-Bank für das Jahr 2019 entnehmen.

Im vergangenen Jahr verzeichnete insbesondere das im September 2018 eingeführte Baukindergeld, das Familien beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum unterstützt, eine sehr hohe Nachfrage. Bis zum Jahresende 2019 wurden hier 594 Förderzusagen mit einem Fördervolumen von 11,5 Millionen Euro erteilt. Viele der Antragsteller hatten dabei ein Haushaltseinkommen von unter 40.000 Euro.

Nach einem erfolgreichen Förderjahr wird sich die KfW in 2020 erneut auf Arbeitsfelder mit besonderer Zukunftsrelevanz wie Innovation, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz konzentrieren.