In der parlamentarischen Sommerpause von Juli bis September führe ich meine jährliche Sommertour durch. Auch in diesem Jahr besuche ich verschiedene Einrichtungen und Unternehmen und erkundige mich vor Ort, welche Neuigkeiten es gibt. Hier die Dates für die der Kalenderwochen 33-36:

Dietrich Monstadt, MdB: Mittel aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm für Nordwestmecklenburg

 

Eine freudige Nachricht erreichte uns gestern aus Berlin. Wie vom Haushaltsausschuss mitgeteilt wurde, hat der Deutsche Bundestag in seiner Sitzung vom 06. Mai 2020 die Mittel für das Denkmalschutzsonderprogramm IX des Bundes freigegeben. Dietrich Monstadt gab bekannt, dass in diesem Jahr gleich zwei Objekte aus dem Wahlkreis 12 von der Förderung von insgesamt 300.000 Euro profitieren.

Zum einem handelt es sich um die Kirche Gadebusch, welche zu den ältesten Sakralbauten aus Stein in Mecklenburg zählt. Diese wurde im Jahr 2005 in die Liste „Denkmal von nationaler Bedeutung“ aufgenommen. Zum anderen kann sich die Gemeinde Menzendorf über die Fördermittelbewilligung ihrer Dorfkirche Lübsee, einem gotischen Bau aus dem 13. Jahrhundert, freuen.

„An beiden Kirchen müssen umfangreiche Sanierungen vorgenommen werden, wofür enorme Summen bewältigt werden müssen. Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass für diese einzigartigen Bauwerke jeweils 150.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm bewilligt worden sind“, erklärte der Bundestagsabgeordnete Monstadt.

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IX beteiligt sich der Bund an der Sanierung von national bedeutsamen Kulturdenkmalen und Kirchorgeln in ganz Deutschland.

Am 27.08.2019 haben wir die kleine Leonie kennen gelernt. Diese hat sich ins Zeug gelegt und ein wunderschönes Bild gemalt, Herr Monstadt war von der kleinen Künstlerin so angetan, dass er einen Besuch nicht ausfallen lassen konnte. So besuchten wir Leonie in ihrem Wohndomiziel bei der SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste Schwerin gGmbH. Bei Kaffee und Kuchen kamen sich der Abgeordnete Dietrich Monstadt und die kleine Leonie näher. Dabei entstand, wie wir finden ein unglaublich süßes Foto. Liebe Leonie, wir wünschen dir alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg.

Mehr als 14 Millionen Menschen sind, laut einer Erhebung des IfD Allenbach, in Deutschland ehrenamtlich tätig. In Mecklenburg-Vorpommern engagieren sich rund 43 Prozent der Bevölkerung für andere Menschen und für die Förderung von Demokratie und einer starken, bunten, vielfältigen und modernen Gesellschaft.

„Ich bin dankbar, dass wir in MV in einem Bundesland leben, in dem es selbstverständlich ist, dass wir einander helfen und uns unterstützen. Es ist großartig, wie die Bürgerinnen und Bürger sich so vielfältig für ihre Belange einsetzen. Teilweise bleibt dies jedoch unbemerkt von der Gesellschaft. – Umso schöner, dass wir ihren Einsatz mit dem Engagementpreis anerkennen können.“

Vereine, Stiftungen und andere Körperschaften haben bis zum 26. Mai 2019 die Möglichkeit, sich für den Preis zu  bewerben. Auch Schulen sind dieses Jahr aufgerufen, ihr Konzept für den Sonderpreis „Engagement macht Schule“ vorzustellen.

Die Gewinner können sich jeweils über eine stattliche Summe von 3000 € freuen. Berücksichtigt werden besondere Leistungen in den Rubriken “ Demokratie“, „Räume.Neu.Beleben“, „Vielfalt“, „Gemeinwohl“ und „Publikumspreis“.

Alle Informationen und die Möglichkeit zur einfachen Online-Bewerbung finden sich unter: www.ehrenamtsstiftung-mv.de.

Dietrich Monstadt freut sich auf eine rege Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger, denen das Thema Ehrenamt genauso am Herzen liegt wie ihm selbst.

 

Für Rückfragen:

Weitere Informationen erhalten Sie über das Schweriner Abgeordnetenbüro:

Telefon: 0385/5923670

 

Email: dietrich.monstadt.wk@bundestag.de

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat 2015 das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) ins Leben gerufen. BULE unterstützt ländliche Regionen bei deren Projekten und Initiativen, sich als attraktiven Lebensraum zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Die Stadt Gadebusch erhält für ihr Projekt „Gemeinschaftskonzept 75. Jahrestag Gadebuscher Vertrag“ 78.560,00 Euro. Das Ende 1945 unterzeichnete Barber-Lyaschenko-Abkommen zwischen Briten und Sowjets führte in der Region zu einer Bevölkerungswanderung nach Westen. Westmecklenburger ließen ihre Heime zurück, Flüchtlinge aus dem Osten fanden eine neue Heimat. Diese deutsch-deutschen Schicksale greift die Stadt Gadebusch in ihrem Gedenkjahr in zahlreichen Veranstaltungen auf.

„Ich freue mich sehr, dass mit Gadebusch nun eine Stadt aus meinem Wahlkreis eine Förderung aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung erhält. Der Bund unterstützt hier zum einen ein innovatives Projekt und zum anderen hilft er der Region, ihre Geschichte anhand von persönlichen Schicksalen zu erzählen und bis heute weiterzuschreiben. Ich bin gespannt auf die informativen Veranstaltungen“, so der westmecklenburgische Bundestagsabgeordnete Monstadt.

„Erinnerung, Heimat und ehrenamtliches Engagement sind uns wichtig. Ich freue mich daher, dass der Einsatz der Bürgerinnen und Bürger vor Ort gefördert wird. Dank des Programms können wir mehr finanzielle Spielräume für das Projekt bieten“, ergänzt Monstadt.