Städtebauförderung auf Rekordniveau

Schwerin, 10.05.2017

 

 

 

 

 

 

„Die Bundesregierung hat im Jahr 2017 die Bundesmittel für die Städtebauförderung auf 790 Millionen Euro erhöht.“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt im Vorfeld des diesjährigen bundesweiten Tages der Städtebauförderung. 

 

„Außerdem kommen noch einmal 200 Millionen Euro aus dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier dazu. Damit steht fast doppelt so viel Förderung wie noch 2013 zur Verfügung. Das sind sehr gute Nachrichten für unsere Kommunen.“

 

Städtebaufördermittel flossen in den vergangenen Jahren vor allem in die Sanierung der Stadtkerne beispielsweise in Boizenburg, Dömitz, Zarrentin, Wittenburg, Hagenow, Neustadt-Glewe, Schönberg und Rehna.

Die Landeshauptstadt Schwerin profitierte von mehreren Förderprogrammen wie „Denkmalschutz Ost“, „Soziale Stadt“ und zuletzt „Stadtumbau Ost“ mit den Stadtteilen Lankow Mitte und der Paulsstadt.

 

 

„Wie erfolgreich die Städtebauförderung umgesetzt wurde, davon können sich Bürgerinnen und Bürger selbst ein Bild machen und am Sonnabend, den 13. Mai 2017 die Angebote in der Region nutzen“, so der Abgeordnete Monstadt abschließend.

 

Termine: 

 

Landeshauptstadt Schwerin

09:30 bis 14:00 Uhr

Radtour zur Stadtentwicklung

Anschrift: Beginn: Rahlstedter Straße 2, 19057 Schwerin Lankow

 

Eine ca. 4 stündige Radtour mit dem Baudezernenten und dem Leiter des Fachdienstes für Stadtentwicklung und Wirtschaft quer durch die Landeshauptstadt Schwerin. Es werden 3 aktuelle Projekte der Städtebauförderung angefahren und weitere Stadtentwicklungsprojekte gestreift.

 

 

10:00 bis 14:00 Uhr

Baustellenbesichtigung Hort der Friedensschule

Ort: Hortbaustelle

Anschrift: Friedensstraße 4, 19053 Schwerin Paulsstadt

 

In einem denkmalgeschützten, historischen Gebäude soll der Hort für die Friedensschule untergebracht werden. Dafür erfolgen gegenwärtig die Bauarbeiten. Die Baustelle wird am Tag der Städtebauförderung für 4 Stunden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Architekt steht für Auskünfte zur Verfügung.

 

10:00 bis 14:00 Uhr

Projektpräsentation Bildungs- und Bürgerzentrum Hamburger Allee

Ort: Bildungs- und Bürgerzentrum Hamburger Allee

Anschrift: Hamburger Allee 124, 19063 Schwerin Mueßer Holz

 

Im Mueßer Holz in Schwerin soll ein Bildungs- und Bürgerzentrum durch den Umbau eines Schulgebäudes entstehen. Baubeginn ist für Ende Juli vorgesehen. Das Konzept und die Planungen für den Umbau sollen vorgestellt werden.

 

10:00 bis 14:00 Uhr

Probeklettern am Kletterfelsen auf dem Bauspielplatz

Ort: Kletterfelsen auf dem Bauspielplatz

Anschrift: Marie-Curie-Straße 5b, 19063 Schwerin

 

Auf dem Bauspielplatz im Mueßer Holz in Schwerin entsteht gegenwärtig ein ca. 11 Meter hoher Kletterfelsen. Die Fertigstellung ist für Ende April vorgesehen. An diesem Tag ist ein erstes Probeklettern möglich.

 

Neustadt-Glewe

11:00 bis 12:00 Uhr

Fahrradrundtour zum Thema "Baustellenbesichtigung & Einweihung"

Ort: Sanierungsgebiet "Altstadt" Neustadt-Glewe

Anschrift: Markt 1/Breitscheidstraße 22, 19306 Neustadt-Glewe

 

Gemeinsame Fahrradrundtour der Städte Neustadt-Glewe, Ludwigslust und Grabow zum Thema "Baustellenbesichtigung & Einweihung": Hiermit laden die Städte Neustadt-Glewe, Ludwigslust und Grabow alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt, am 13. Mai 2017 gemeinsam ganz herzlich zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung 2017 ein. Bereits wie im Jahr 2016 haben die StädteNeustadt-Glewe, Ludwigslust und Grabow mit Unterstützung ihres treuhänderischen Sanierungsträgers, der GOS mbH, eine Fahrradrundtour gemeinsam organisiert. Das diesjährige Thema, welches die drei Kommunen im Städtedreieck miteinander verbindet, ist das Thema "Baustellenbesichtigung & Eröffnung". Der Tag der Städtebauförderung beginnt um 11.00 Uhr vor dem Rathaus in Neustadt-Glewe. Nach Baustellenbesichtigungen (festes Schuhwerk empfohlen) und kurzen Vorträgen startet gegen 12.00 Uhr die Fahrradtour Richtung Grabow, wo die Teilnehmer gegen 13.00 Uhr für eine Mittagspause erwartet werden. Gegen 13.30 Uhr treffen wir uns vor dem Grabower Rathaus auf dem Markt, um gemeinsam zu einem kleinen Stadtrundgang mit Baustellenbegehungen aufzubrechen. Im Anschluss fährt die Gruppe weiter nach Ludwigslust, wo um 16.00 Uhr im Gelben Salon des KuKuLu in der Schloßstraße mit einem Ausstellungsrundgang die feierliche Einweihung und Enthüllung des Kunst-im-Raum-Projektes "Literarische Steine" beginnt. Im Anschluss gibt es einen Gedankenaustausch bei Kaffee & Kuchen. Lassen Sie sich überraschen!

 

Ludwigslust

16:00 bis 18:00 Uhr

Fahrradtour Thema "Baustellenbesichtigung & Einweihung"

Ort: Rathaus Ludwigslust, Schloßstraße, Nummernstraße

Anschrift: Schloßstraße 29, 19288 Ludwigslust

 

Gemeinsame Fahrradrundtour der Städte Ludwigslust, Neustadt-Glewe und Grabow zum Thema "Baustellenbesichtigung & Einweihung": Hiermit laden die Städte Ludwigslust, Neustadt-Glewe und Grabow alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Jung und Alt, am 13. Mai 2017 gemeinsam ganz herzlich zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung 2017 ein. Bereits wie im Jahr 2016 haben die Städte Ludwigslust, Neustadt-Glewe und Grabow mit Unterstützung ihres treuhänderischen Sanierungsträgers, der GOS mbH, eine Fahrradrundtour gemeinsam organisiert. Das diesjährige Thema, welches die drei Kommunen im Städtedreieck miteinander verbindet, ist das Thema "Baustellenbesichtigung & Eröffnung". Der Tag der Städtebauförderung beginnt um 11.00 Uhr vor dem Rathaus in Neustadt-Glewe. Nach Baustellenbesichtigungen (festes Schuhwerk empfohlen) und kurzen Vorträgen startet gegen 12.00 Uhr die Fahrradtour Richtung Grabow, wo die Teilnehmer gegen 13.00 Uhr für eine Mittagspause erwartet werden. Gegen 13.30 Uhr treffen wir uns vor dem Grabower Rathaus auf dem Markt, um gemeinsam zu einem kleinen Stadtrundgang mit Baustellenbegehungen aufzubrechen. Im Anschluss fährt die Gruppe weiter nach Ludwigslust, wo um 16.00 Uhr im Gelben Salon des KuKuLu in der Schloßstraße mit einem Ausstellungsrundgang die feierliche Einweihung und Enthüllung des Kunst-im-Raum-Projektes "Literarische Steine" beginnt. Im Anschluss gibt es einen Gedankenaustausch bei Kaffee & Kuchen. Lassen Sie sich überraschen!

 

Dömitz

10:00 bis 22:00 Uhr

Ort: historische Altstadt und Festung Dömitz

Anschrift: Slüterplatz 10, Fr.-Franz-Straße 21, Auf der Festung, 19303 Dömitz

 

Wir laden ein, um in Dömitz vor Ort die Erfolge der Städtebauförderung öffentlich zu besichtigen und wollen dabei gestalterische Anregungen vermitteln. Der Vergleich vorher/nachher und Bilder zu den betreffenden Gebäuden werden das Thema erlebbar gestalten. Im historischen Ortskern öffnet dazu das Wohn- und Geschäftshaus Nr. 10 am Slüterplatz. Der Hauseigentümer hat eine Fotodokumentation erstellt und freut sich auf interessierte Besucher vom Keller bis zum Bodenraum. Gelegenheit haben Sie dazu von 10 bis 11 Uhr und von 13 bis 14 Uhr. Dieses Haus ist ein schöner Blickfang im historischen Ortskern und hat im Innenbereich einiges zu bieten. Um 15:30 Uhr erfahren Sie in einer Sonderausstellung im Blockhaus der Festungsanlage Wissenswertes zur Stadtsanierung. Durch die Ausstellung führt Museumsmitarbeiterin Gudrun Behnke. Im Rahmen des Museumsbesuches ist die Führung frei. Ab 16:30 Uhr führt Sie ein alternativer Stadtrundgang im Ortskern zu bemerkenswerten Gebäuden. Es führt den Rundgang Herr Michael Porep aus der Zunft der Architekten. Der Rundgang ist kostenfrei. Startpunkt ist in der Friedrich-Franz-Strasse am Haus Nr. 21. PKW-Parkplätze sind dort direkt vorhanden. Ab 19:00 Uhr wird es zauberhaft. Das „Schwergewicht“ Festung Dömitz, lädt im bunten Schein einer Lichtillumination von www.delightning.de zum Gedankenaustauch. Große Festung im kleinen Elbestädtchen als Besuchermagnet und die bauliche Situation sind z.B. Themen, die Sie interessieren könnten. Getränke und Wurst vom Grill sorgen vor Ort für Geselligkeit. Der Festungshof und die Ausstellungen in den beleuchteten Kasematten werden bis 22:00 Uhr geöffnet sein und sind an dem Tag nach 17:30 Uhr kostenfrei zugänglich. Ein Hinweis an die Fotofreunde, ein Foto der Lichtillumination von der Festung im Torbereich der inneren und äußeren Toranlage mit Sandsteinportal Zwinger und den anschließenden Festungsmauern zu den Flanken der Bastionen, wird ein einmaliges Foto werden. Seien Sie neugierig auf diese Veranstaltung. Herzlich Willkommen.