Innovationsfonds verbessert die Versorgungslandschaft – Projekte aus MV vielversprechend

Berlin, 28. November 2016

Mit dem Innovationsfonds sollen sowohl neue Versorgungsformen, die über die bisherige Regelversorgung hinausgehen, als auch Projekte zur Versorgungsforschung, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Verbesserung der bestehenden Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind, gefördert werden.

Mit der zweiten Förderungswelle in 2016 gehen auch Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern an den Start. Für den CDU-Gesundheitspolitiker Dietrich Monstadt seien diese vielversprechend für die Gesundheitsversorgung vor Ort: „Es freut mich sehr, dass vier beantragte Projekte aus MV gefördert werden und so zu einer noch besseren medizinischen Versorgung beitragen können. Gerade im ländlichen Raum brauchen wir neue Versorgungsformen, um uns den Herausforderungen stellen zu können.“ Von Projekten für eine zukunftsfeste Notfallversorgung, über telemedizinische Zusammenarbeit zwischen Allgemein- und Fachärzten, einer verbesserten Versorgung chronischer Herzerkrankungen bis hin zu einer stärkeren Mundgesundheit bei Kindern sei alles mit dabei. Antragsteller sind dabei der Landkreis Vorpommern-Greifswald,  die Techniker Krankenkassen, die UMR Versorgungsstrukturen GmbH und die Universität Greifswald. Das Ziel, Gesundheitsland Nr. 1 in Deutschland zu sein, sieht Monstadt hier erneut bestätigt.

 

 

Der Innovationsfonds wurde mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz, das am 23. Juli 2015 in Kraft getreten ist, eingerichtet. Er dient dazu, neue Versorgungsformen und die Versorgungsforschung mit jährlich 300 Mio. Euro in den Jahren 2016 bis 2019 zu fördern. Ziel des Innovationsfonds ist die Weiterentwicklung der Versorgung. „Es sollen gezielt Projekte gefördert werden, die unmittelbar umsetzbar sind und einen Nutzen für den Patienten bringen. Diese sollen dann auch dauerhaft in die GKV-Versorgung aufgenommen werden.“ erklärt der Bundestagsabgeordnete Dietrich Monstadt abschließend.

 

Nachfolgende Liste fasst die geförderten Projekte zusammen: