ABGEORDNETER AUF DEM BAGGER: DIETRICH MONSTADT IM POLITIKER-PRAKTIKUM BEIM LANDSCHAFTSGÄRTNER SIEDENSCHNUR

Baggern, Heckenschneiden, Umgraben – der Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten sieht normalerweise anders aus. Dietrich Monstadt (CDU), Bundestagsabgeordneter für Schwerin und Nordwestmecklenburg, griff am 10. August dennoch zu Heckenschere und Spaten: Bei dem Programm „Praxis für Politik“ des Bundesverbandes der Dienstleistungswirtschaft konnte der Abgeordnete den Arbeitsalltag der Landschaftsgärtner der Garten- und Landschaftsbau GmbH Siedenschnur in Wedendorf bei Kirch Grambow kennenlernen.

 

„Ziel des Politiker-Praktikums ist es, dass der Bundestagsabgeordnete den umfangreichen Tätigkeitsbereich von Landschaftsgärtnern besser versteht“, erklärt Meike Stelter, Geschäftsführerin des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau MV e.V., die den Termin begleitete. Und so ging es auch direkt an die praktische Arbeit: Unter Anleitung von Dirk Siedenschnur, Gründer und Inhaber der Garten- und Landschaftsbau GmbH Siedenschnur, beschneidet Dietrich Monstadt eine Hecke – „möglichst leicht pyramidenartig“ rät der Profi. Später Besuch auf einer Baustelle: Vor einem Haus in Wedendorf wird der Außenbereich erneuert: Rollrasen wird gelegt, neue Büsche werden gepflanzt, die Treppen und Wege mit neuen Platten versehen. Drei Mitarbeiter der Fa. Siedenschnur sind schon vor Ort: Sie bereiten den Boden für den Rollrasen vor. Dietrich Monstadt steigt auf den 1600 Kilo schweren Minibagger und bewegt schwere, mit Ahorn bepflanzte Pflanzkübel.

„Wenn man einmal den Dreh raushat beim Baggerfahren, dann macht die Arbeit viel Spaß“, sagt der Bundestagsabgeordnete. Allerdings ist dem 59-jährigen Juristen klar, wie viel körperliche Arbeit – „auch bei Wind und Wetter“ – in einem später schön gestalteten Garten steckt. „Da war es besonders toll zu sehen, wie hoch motiviert die Mitarbeiter waren. Sie sind mit voller Leidenschaft bei der Arbeit.“

Die Garten- und Landschaftsbau Siedenschnur GmbH plant und gestaltet vor allem Privatgärten und hat 10 Mitarbeiter – davon 2 Auszubildende. Dirk Siedenschnur engagiert sich in der Ausbildung und unterstützt die Branche über den Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau MV e.V. bei der Nachwuchswerbung. Nachwuchsförderung ist uns sehr wichtig“, sagt der Firmenchef, „denn es wird immer schwieriger, neue Auszubildende und Mitarbeiter zu finden.“

Würde er denn, auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern, den Bundestagsabgeordneten nach seinem Praktikum einstellen? „Also er hat sich sehr gut geschlagen, ein Händchen für die Baggerarbeiten gezeigt, war interessiert und engagiert – ich würde ihm eine Chance geben“, sagt Dirk Siedenschnur mit einem Augenzwinkern.

 

Praxis für Politik

 

Mit dem Programm „Praxis für Politik“ bietet der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) jedes Jahr Abgeordneten des Deutschen Bundestages die Möglichkeit, in einem Praktikum ein Unternehmen im Wahlkreis kennenzulernen.