Dietrich Monstadt besucht Regionale Schule Mühlen Eichsen

Schwerin, 07.03.2016

Was macht eigentlich ein Bundestagsabgeordneter und wie sieht sein Arbeitstag aus? Diese Fragen stellten Schüler der 10. Klasse dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dietrich Monstadt bei seinem Besuch im nordwestmecklenburgischen Mühlen Eichsen.

 

Im Mittelpunkt der Fragen der Schülerinnen und Schüler stand auch die aktuelle Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Monstadt warb bei den Schülern um Verständnis und Geduld. „Übergriffe durch pöbelnde Massen auf Asylsuchende wie im sächsischen Clausnitz und Bautzen seien nicht der richtige Weg. Die Gesellschaft in Deutschland dürfe in der derzeitigen Situation aber auch nicht auseinanderbrechen“, sagte Monstadt vor den Schülern. „Die Völkergemeinschaft habe allerdings viel zu langsam auf die Flüchtlingsströme reagiert.“

Eine schnelle Lösung in der Flüchtlingsfrage gibt es derzeit nach Ansicht von Monstadt nicht, obwohl es dringend notwendig sei.

Wenn das von der Bundesregierung bislang ins Auge gefasste Paket nicht greife, dann müsse sich die Politik weitergehende Gedanken machen, sagte Monstadt weiter.

 

Entscheidend sei jetzt, auf die Fluchtursachen zu reagieren und mit Hilfen aus der EU das Leben in den derzeitigen Kriegsgebieten wieder lebenswert zu machen.